Der große Hundehaftpflichtversicherungen Vergleich: Test und Erfahrungen!

AGILA
AGILA Logo
Versicherungssumme

Kostenübernahme

Besonderheiten
  • Umfassender Schutz
  • Individuell anpassbar
  • Digitaler Antrag möglich
Unsere Bewertung
4.5/5

Der geliebte Vierbeiner mag noch so wohlerzogen und brav sein – jedoch ist und bleibt es ein dem Instinkt folgendes Tier. Oftmals genügen schon ein paar Sekunden, also nur ein paar Augenblicke der Unachtsamkeit, um mit hohen Schadenersatzansprüchen konfrontiert zu werden. Die Wichtigkeit einer Hundehaftpflichtversicherung sollte keinesfalls außer Acht gelassen werden, da die Gefahr finanzieller Mehrbelastung entsteht, die sogar mitunter die Existenz bedrohen kann. Zu beachten ist, dass die Hundehaftpflichtversicherung nicht überall gesetzlich vorgeschrieben wird. Aber auch wenn dem Tierhalter die freie Entscheidung überlassen wird, so ist es dennoch ratsam, sich für eine Hundehaftpflichtversicherung zu entscheiden. Denn die Versicherung kostet nur ein paar Euro im Monat.

Was ist eine Hundehaftpflichtversicherung?

Wie bereits erwähnt: Der Hund mag gut erzogen sein, der Hundehalter immer mit Weitblick agieren – aber nicht jeder Impuls kann vorhergesehen werden. Unfälle sind einfach immer möglich. Wird eine Person verletzt, also stürzt der Radfahrer und bricht sich den Arm, so besteht die gesetzliche Verpflichtung zur Haftung. Die finanzielle Mehrbelastung, die dann entsteht, wird von Seiten der Hundehaftpflichtversicherung übernommen – das heißt, hier gibt es eine wertvolle sowie existenzsichernde Hilfe.

Fakt ist: Auch wenn der Name irreführend sein mag, so schützt die Hundehaftpflichtversicherung nicht den Hund, sondern den Besitzer – viele Versicherungsgesellschaften bezeichnen sie daher auch als Hundehalterhaftpflichtversicherung.

Die besten Hundehaftpflichtversicherungen im Vergleich

Hat man sich einen Hund zugelegt, so ist es ratsam, sich mit einer Hundehaftpflichtversicherung gegen allfällige Schadenersatzansprüche abzusichern. Jedoch sollte man sich hier nicht für das erstbeste Angebot entscheiden, sondern die verschiedenen Versicherungen miteinander vergleichen.

Platz 1: AGILA

Die Hundehaftpflichtversicherung von AGILA bietet einen umfangreichen Schutz. Hier stehen drei unterschiedliche Tarife zur Verfügung. Das heißt, individuelle Wünsche können durchaus berücksichtigt werden – jeder Tarif unterscheidet sich nämlich im Bereich der Leistungen, die sodann Einfluss auf die zu bezahlende Versicherungsprämie haben.

AGILA
AGILA Logo
Versicherungssumme

Kostenübernahme

Besonderheiten
  • Umfassender Schutz
  • Individuell anpassbar
  • Digitaler Antrag möglich
Unsere Bewertung
4.5/5

Platz 2: Gothaer

Die von Gothaer zur Verfügung stehende Versicherung ist vor allem für Personen interessant, die eine hohe Deckungssumme wünschen, jedoch nicht allzu viel für den Versicherungsschutz bezahlen möchten. Die Gothaer überzeugt also sehr wohl im Preis-Leistungsverhältnis. Besonders erwähnenswert: Von Seiten der Versicherungsgesellschaft wird auch dann bezahlt, wenn der Versicherungsnehmer der Geschädigte ist und der andere Tierhalter nicht für die Schadensersatzansprüche aufkommen kann – hier gibt es sozusagen eine doppelte Absicherung.

Gothaer
Versicherungssumme

Kostenübernahme

Besonderheiten
  • Umfassender Schutz
  • Gute Preis/Leistung
  • Digitaler Antrag möglich
Unsere Bewertung
4.5/5

Platz 3: HanseMerkur

Hier gibt es den maximalen Schutz bei Personen-, Vermögens- wie Sachschäden. Zudem garantiert die HanseMerkur mit ihrer Hundehaftpflichtversicherung die volle Freiheit – das heißt, von Seiten der Versicherung wird kein Leinen- oder Maulkorbzwang vorgeschrieben. Zudem sind hier alle Hunderassen abgesichert.

HanseMerkur
Hanse Merkur Logo
Versicherungssumme

Kostenübernahme

Besonderheiten
  • Umfassender Schutz
  • Individuell anpassbar
  • Digitaler Antrag möglich
Unsere Bewertung
4.5/5

Platz 4: Barmenia

Die pauschale Versicherungssumme beträgt bei der Basis Schutz-Variante 5 Millionen Euro/geschädigte Person. Der Forderungsausfallschutz beginnt für Schäden ab 5.000 Euro. Bei dem Premium Schutz-Tarif gibt es die Möglichkeit, eine Deckungssumme zwischen 10 Millionen Euro und 50 Millionen Euro zu wählen. Der Forderungsausfallschutz beginnt für Schäden ab 2.500 Euro. Bei dem Premium Schutz-Tarif liegt die Deckungssumme zwischen 20 Millionen Euro und 50 Millionen Euro. Der Forderungsausfallschutz geht bis 150.000 Euro.

Barmenia
BarmeniaDirekt Logo
Versicherungssumme

Kostenübernahme

Besonderheiten
  • Mehrere Tarife möglich
  • Digitaler Antrag möglich
Unsere Bewertung
4.5/5

Platz 5: Helvetia

Bei der Helvetia gibt es ebenfalls unterschiedliche Tarife. Das heißt, auch hier ist es ratsam, im Vorfeld die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten miteinander zu vergleichen. Besonders interessant ist der Umstand, dass Welpen in Obhut der Hündin innerhalb der ersten sechs Monate prämienfrei mitversichert sind.

Helvetia
Helvetia Logo
Versicherungssumme

Kostenübernahme

Besonderheiten
  • Welpen mitversichert
  • Digitaler Antrag möglich
Unsere Bewertung
4.5/5

Unser Testsieger: Die beste Hundehaftpflichtversicherung von AGILA im Test

Ein Vergleich der unterschiedlichen Hundehaftpflichtversicherungen soll letztlich einen Überblick geben, welche Produkte besonders empfehlenswert sind. Im aktuellen Vergleich konnte die Hundehaftpflichtversicherung der AGILA überzeugen.

Angeboten werden drei Tarife. Hier gibt es die Hundehaftpflichtschutz 24, den Hundehaftpflichtschutz sowie die Hundehaftpflichtschutz exklusiv.

Bei der Hundehaftpflichtschutz 24 liegt die Deckungssumme bei 10 Millionen Euro. Es gibt aber keine Deckung bei Mietsachschäden. Die Selbstbeteiligung beträgt 80 Euro. Der Auslandsschutz beläuft sich auf zwei Monate. Dieser Tarif kostet 4,08 Euro/Monat.

Der Hundehaftpflichtschutz beinhaltet eine Deckungssumme von 16 Millionen Euro. Dieselbe Deckungssumme gibt s auch bei Mietsachschäden. Die Selbstbeteiligung beträgt auch hier 80 Euro. Der Auslandsschutz gilt für zwölf Monate. Der Hundehaftpflichtschutz kostet 6,60 Euro/Monat.

Entscheidet man sich für den Tarif Hundehaftpflichtschutz exklusiv, so liegt die Deckungssumme bei Sach-, wie Personen- und Vermögensschäden wie auch für Mietsachschäden bei 20 Millionen Euro. Hier gibt es keine Selbstbeteiligung. Der Auslandsschutz gilt für zwölf Monate. Dieser Tarif kostet 8,80 Euro/Monat.

Vorteile

  • Drei leistungsstarke Tarife
  • Inkludierter Auslandsschutz
  • Nicht immer mit Selbstbeteiligung
  • Auch „Kampfhunde“ werden versichert

Nachteile

  • Keine offensichtlichen Nachteile bekannt
Jetzt zur AGILA Hundeversicherung

Erfahrungen zu Hundehaftpflichtversicherungen

Ganz egal, wie intensiv und ausführlich der Vergleich der unterschiedlichen Hundehaftpflichtversicherungen auch ausgefallen ist – es können immer wieder Zweifel bleiben. Um die letzten Zweifel aus der Welt schaffen zu können, mag es ratsam sein, einen Blick auf die im Internet zu findenden Test- wie Erfahrungsberichte zu werfen.

„Es kann so schnell gehen. Nur ein paar Sekunden reichen und schon kann der Hund, ganz egal, wie gut er erzogen ist, einen Unfall verursachen. Die Kosten, die dann entstehen können, wenn man nicht versichert ist, haben mir Angst gemacht. Deshalb habe ich mich dann für eine Hundehaftpflichtversicherung entschieden..“

Annika, 32 Jahre.

„Ich habe mich, noch bevor ich mich für einen Hund entschieden habe, dahingehend informiert, welche Kosten aufkommen können, wenn der Vierbeiner einen Unfall mit einem Radfahrer verursacht. Nach erfolgter Kalkulation war für mich klar, dass ich unbedingt eine Hundehaftpflichtversicherung abschließen muss.“

Konrad, 41 Jahre.

„Mir war wichtig, dass der Versicherungsschutz auch im Ausland besteht. Das ist nicht immer der Fall, sodass es ratsam ist, im Zuge eines Versicherungsvergleichs ganz genau auf die Leistungen zu achten.“

Miriam, 23 Jahre.

„Auch wenn ich schon seit meinen Kindheitstagen mit Hunden in Kontakt bin, so kann ich sagen, dass es unmöglich ist, sich ständig in das Tier hineinzuversetzen. Natürlich kann man ein paar Situationen vorhersehen und rechtzeitig eingreifen, jedoch genügend ein paar Sekunden, die im schlimmsten Fall das Leben zerstören können .“

Leo, 45 Jahre.

So setzt sich der Beitragssatz bei einer Hundeversicherung zusammen

Der Beitragssatz hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. So spielen das Alter des Besitzers bzw. des Versicherungsnehmers, die Anzahl der zu versichernden Hunde, die Rasse sowie auch das Alter des Hundes eine wesentliche Rolle.

Was kostet eine gute Hundehaftpflicht Versicherung ungefähr?

Eine Versicherung mit einer etwas höheren Deckungssumme und zusätzlichen Leistungen liegt im Bereich der 8 Euro bis 15 Euro/Monat.

Welche weiteren Kosten können auftreten?

Neben der zu bezahlenden Versicherungsprämie kann noch, je nach Tarif, eine Selbstbeteiligung im Schadensfall zu bezahlen sein.

So berechnen Sie Ihre Hundeversicherung

Wie hoch die Versicherungsprämie tatsächlich ausfällt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Jedoch ist nicht bekannt, wie die von den Versicherungsgesellschaften angewandte Berechnungsformel lautet.

Eine wesentliche Rolle spielt die Versicherungssumme. Je höher diese nämlich ausfällt, desto höher ist letztlich die zu bezahlende Prämie. Auch die Höhe der vereinbarten Selbstbeteiligung hat Auswirkungen auf die Versicherungsprämie.

Das sollten Sie beim Abschluss Ihrer Hunde Versicherung beachten

Bevor man sich für eine Hundehaftpflichtversicherung entscheidet, sollten nachstehende Faktoren berücksichtigt werden.

Leistungen

Welche Leistungen werden angeboten? Das heißt, sind etwaige Mietsachschäden versichert und gibt es auch einen Versicherungsschutz bei Auslandsreisen? Daher ist es ratsam, dass man sich selbst im Vorfeld die Frage beantwortet, welche Leistungen einem persönlich wichtig sind.

Deckungssumme

Je nach Tarif gibt es unterschiedliche Deckungssummen. Dabei ist zu beachten, dass die Deckungssummen auch aufgeteilt sein können – so gibt es bei einigen Verträgen eine Unterscheidung zwischen Sach-, Vermögens- wie auch Personenschäden.

Höhe der Prämie

Letztlich darf auch die Prämienhöhe nicht außer Acht gelassen werden. Wobei an dieser Stelle erwähnt werden muss, dass die Höhe der zu bezahlenden Versicherungsprämie nie alleine Berücksichtigung finden darf – diese muss immer in Kombination mit den im Tarif zu findenden Leistungen betrachtet werden.

Das sind die Leistungen einer Hundehaftpflichtversicherung

Auch wenn es unterschiedliche Versicherungsverträge gibt, so sind die nachstehenden Leistungen eigentlich immer enthalten. bzw. werden zumindest in einem der zur Verfügung stehenden Tarife angeboten.

Übernahme der Schadenersatzansprüche an Dritte

Kommt es zu einem Unfall mit Personenschaden, so können außerordentlich hohe Kosten entstehen. Damit diese nicht zu einer existenziellen Bedrohung werden, kommt die Hundehaftpflichtversicherung zum Einsatz.

Übernahme bei Vermögens- wie Sachschäden

Ein angebissenes Möbelstück, ein nicht mehr sauber zu bekommender Teppich oder auch eine zerbissene Brille – wer mit seinem Hund bei einem Freund auf Besuch ist oder in einem Hotel Urlaub macht, der kann nie ganz ausschließen, dass es nicht doch zu Beschädigungen kommt. Auch in diesen Fällen übernimmt die Hundehaftpflichtversicherung die durch den Vierbeiner entstandenen Kosten.

Übernahme auch im Ausland

Wer mit seinem Hund im Ausland unterwegs ist, der sollte darauf achten, dass es auch außerhalb der Landesgrenzen einen Versicherungsschutz gibt. In der Regel ist dieser, wenn auch nur befristet auf ein paar Monate, natürlich abhängig vom gewählten Tarif, gegeben.

Deswegen ist eine Hundehaftpflichtversicherung so sinnvoll und wichtig

Letztlich spielt die Argumentation, dass der Hund immer brav war, keine Rolle, wenn es tatsächlich zu einem Unfall gekommen ist. Mitunter genügen ein paar Augenblicke, schon kann ein Schaden entstehen, der in den Millionen-Bereich wachsen kann. Denn Schadenersatzansprüche können, vor allem bei Verletzungen mit dauerhaften Folgeschäden, eine nicht zu unterschätzende finanzielle Herausforderung werden. Das heißt, der vom Vierbeiner verursachte Unfall kann sehr wohl existenzbedrohende Auswirkungen haben.

Mit ein paar Euro kann man derartige finanzielle Risiken jedoch aus der Welt schaffen. Somit kann man also durchaus behaupten, dass es ratsam ist, eine entsprechende Versicherung abzuschließen.

Was übernimmt die Hundehaftpflichtversicherung und was nicht?

Befasst man sich mit einem Hundehaftpflichtversicherung Vergleich, so ist es natürlich ratsam, einen Blick auf den Leistungskatalog zu werfen. Obwohl es, abhängig von der Versicherungsgesellschaft und des gewählten Tarifs, ein paar Unterschiede gibt, so finden sich in allen Verträgen doch ein paar Punkte, die gleich sind:

Eine Hundehaftpflichtversicherung kommt immer für Personenschäden, Vermögensschäden wie auch für Sachschäden auf. Der Klassiker unter den von Seiten der Hundehaftpflichtversicherung zu deckenden Schadensfällen: Der Fahrradfahrer wird von einem Hund attackiert, stürzt und kann dann aufgrund eines komplizierten Beinbruchs für sechs Monate seinen Beruf nicht ausüben – alle Schadensersatzansprüche sowie finanzielle Einbußen werden sodann von der Versicherung übernommen.

Zu beachten ist, dass die Versicherung nur im Rahmen der Deckungssumme agiert. Das heißt, beläuft sich die Deckungssumme auf 5 Millionen Euro, wobei der Schadensfall diese Summe übertrifft, so muss für die Differenz der Versicherungsnehmer aufkommen. Hier bezahlt die Versicherung nicht mehr. Jedoch ist zu beachten, dass die Deckungssummen derart hoch sind, sodass man schon davon ausgehen kann, optimal abgesichert zu sein.

War zudem ein Leinen- und/oder Maulkorbzwang aufrecht, wobei im Zuge der Sachverhaltsdarstellung klar wird, dass diese Vorgabe von Seiten des Versicherungsnehmers nicht erfüllt worden ist, so muss die Versicherung (natürlich abhängig von den Versicherungsbedingungen) nicht für den entstandenen Schaden aufkommen.

Ein weiterer zu berücksichtigender Aspekt: Besteht der Versicherungsschutz auch im Ausland? ist das nicht der Fall, so sollte man vor einem Auslandsaufenthalt mit dem Hund bei der Versicherung nachfragen, ob hier ein Zusatzpaket hinzugefügt werden kann.

Unterschied zur Hundehalterhaftpflichtversicherung

Wird ein Mensch durch ein Tier verletzt, so kann der Geschädigte Schadenersatzansprüche geltend machen. So auch, wenn dieser im Vermögen geschädigt wird oder es mitunter zu einem Sachschaden gekommen ist. Der Begriff der Hundehaftpflichtversicherung mag hier zum Teil verwirrend sein, da nicht der Hund versichert ist, sondern der Hundehalter. Das ist auch der Grund, warum einige Versicherungsgesellschaften hier von einer Hundehalterhaftpflichtversicherung sprechen. Das heißt, es gibt in der Theorie keinen tatsächlichen Unterschied zwischen einer Hundehaftpflicht- und einer Hundehalterhaftpflichtversicherung.

Hilft die Hundehaftpflichtversicherung im Ausland?

Die Hundehaftpflichtversicherung ist auch im Ausland gültig – jedoch nur, wenn diese Leistung im Tarif inkludiert ist. Ist man unsicher, so ist es ratsam, vor dem Auslandsaufenthalt die Versicherungsgesellschaft zu kontaktieren. Stellt man fest, dass der Tarif keinen Auslandsschutz enthält, so kann man eventuell eine für den Reisezeitraum gültige Zusatzversicherung abschließen.

Zu beachten ist, dass der Versicherungsschutz im Ausland zeitlich begrenzt sein kann. Wer also einen längeren Auslandsaufenthalt plant, der sollte im Vorfeld mit der Versicherungsgesellschaft Kontakt aufnehmen.

Was passiert bei Hunden mit Leinen- und Maulkorbzwang?

Die Leinen- bzw. Maulkorbpflicht kann von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. So gilt in Hamburg und Berlin die allgemeine Leinenpflicht. Im Saarland und in Nordrhein-Westfalen gibt es hingegen nur ortsabhängige Regelungen. In Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen oder Thüringen gibt es keinen allgemeinen Regelungen.

Was passiert, wenn vom Vierbeiner ein Schaden verursacht wird, weil dieser, trotz gesetzlicher Vorschrift, nicht angeleint war? In diesem Fall ist der gewählte Tarif entscheidend. Gibt es im Versicherungsvertrag keine Vereinbarung auf einen Verzicht des Leinenzwangs, so besteht die Gefahr, dass die Versicherung den Schaden nicht übernimmt.

Ist die Hundehaftpflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben?

Die Zahlen zeigen, dass in Bundesländern, in denen die Hundehaftpflichtversicherung nicht vorgeschrieben wird, der Deutsche auch der Meinung ist, eine entsprechende Versicherung nicht zu benötigen. Zu den Ländern, die den größten Nachholbedarf im Bereich der Hundehaftpflichtversicherung haben, gehören Baden-Württemberg, Bremen, Rheinland-Pfalz, Bayern sowie Mecklenburg-Vorpommern.

Auch wenn es keine gesetzliche Verpflichtung gibt, so mag es doch ratsam sein, sich für eine dementsprechende Versicherung zu entscheiden.

Hundeversicherung umschreiben bzw. abgeben möglich?

Ja, ändert sich der Besitzer, so kann die Hundehaftpflichtversicherung sehr wohl an den neuen Besitzer umgeschrieben werden. Wichtig ist, dass man hier im Vorfeld die Versicherungsgesellschaft kontaktiert und in Erfahrung bringt, welche Daten benötigt werden.

Wie schließt man eine Hundeversicherung ab?

Ist man zu dem Ergebnis gekommen, nun eine Hundehaftpflichtversicherung abschließen zu wollen, so ist es ratsam, einen entsprechenden Angebotsvergleich durchzuführen. Hat man dann die für sich passende Versicherung gefunden, so geht es um die Antragstellung. Heutzutage erfolgt die Antragstellung in der Regel online.

Schnell und einfach mit dem Online Antrag!

Auf der Startseite der jeweiligen Versicherungsgesellschaft wird man mitunter das Anmeldeformular finden, um sodann einen Antrag auf Hundehaftpflichtversicherung stellen zu können. Hier sind sodann nur die von Seiten der Versicherungsgesellschaft erforderlichen Daten anzugeben. Das Stellen eines derartigen Antrages ist selbsterklärend und wird auch all jene, die sich noch nie mit Online-Antragstellungen beschäftigt haben, vor keine großen Herausforderungen stellen.

Fazit Versicherung für Hunde: Unsere Empfehlung!

Der Vergleich zeigt, dass es doch ein paar nicht außer Acht zu lassende Punkte gibt, die letztlich darüber entscheiden, ob es sich um eine empfehlenswerte Versicherung handelt oder nicht. Natürlich kann die Beurteilung, ob es ein guter oder eher weniger guter Vertrag ist, nur anhand der persönlichen Vorstellungen getroffen werden. Das heißt, im Vorfeld ist für sich selbst zu klären, was einem wichtig ist. Die Hundehaftpflichtversicherung der AGILA mag durchaus ein interessantes Produkt sein, das man sich im Zuge eines Versicherungsvergleichs unbedingt genauer ansehen sollte.

Jetzt die AGILA Hundehaftpflichtversicherung Beantragen!

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.